Ulrike Lentze übernimmt die Redaktionsleitung des Magazins „SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen“

Neuss, 28. Februar 2018 Ulrike Lentze ist ab sofort freie Chefredakteurin der Zeitschrift “SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen“. Das Magazin richtet sich wie das gleichnamige Onlineportal an die Generation 50plus: Anspruchsvolle und unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Reisen und Unterhaltung bieten alles, was die Zielgruppe interessiert und bewegt.

Ulrike Lentze vom Kölner Medienbüro Kniebes-Lentze arbeitet seit 20 Jahren als freie Redakteurin u. a. für die Zeitschriften „Ratgeber aus Ihrer Apotheke“, „Apotheken Rätsel Magazin 50plus“, „Lückenlos“, „Medi für Sie“ und das Online-Portal „ratgebergesund.de“.

Die Deutsche Seniorenwerbung GmbH in Neuss will mit Ulrike Lentze ihre Marktposition ausbauen und noch mehr Informationen rund um das Thema Gesundheit liefern. „Mit ihrem hohen journalistischen Anspruch und ihrer großen Erfahrung ist Ulrike Lentze die ideale Besetzung. Wir freuen uns, „SCHÖNE JAHRE mit ihr zusammen weiter nach vorne zu bringen“, so Geschäftsführer Mohammadi Akhabach.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Deutsche Seniorenwerbung unterstützt die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs

Neuss, 13. Februar 2018. Für den geschäftsführenden Gesellschafter der Deutschen Seniorenwerbung, Mohammadi Akhabach, ist wirtschaftlicher Erfolg alleine nicht alles. „Ich möchte soziale Verantwortung übernehmen und damit die Gesellschaft ein Stück besser machen“, sagt er. Aktuell unterstützt er die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs und möchte damit mehr Aufmerksamkeit auf diese spezielle Krebserkrankung lenken, die bei den Betroffenen leider meist erst sehr spät erkannt wird.

Die Stiftung wurde 2010 ins Leben gerufen und hat sich unter anderem dem Ziel verschrieben, die Öffentlichkeit, Patienten und Angehörige umfangreich über Eierstockkrebs aufzuklären. Prof. Dr. Jalid Sehouli ist Direktor der Klinik für Gynäkologie an der Charité und außerdem stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Eierstockkrebs.

Über die Unterstützung der Deutschen Seniorenwerbung ist er hoch erfreut: „Die Zusammenarbeit ist für uns sehr wichtig. Wir möchten gemeinsam darauf hinweisen, dass Alter per se kein Nachteil für die Behandlungsqualität sein darf. Verschiedene Studien zeigen, dass ältere Frauen häufig keine adäquate Krebstherapie erhalten. Zusammen möchten wir das Thema Lebensfreude noch stärker in den Vordergrund bringen, wie zum Beispiel mit unserem aktuellen Literaturwettbewerb.“

Der Literaturwettbewerb der Stiftung Eierstockkrebs läuft noch bis zum 15. April 2018 und kreist um die Themen „Leben und Lebensfreude“.

Weitere Informationen unter:
http://stiftungeierstockkrebs.de

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Mohammadi Akhabach bei der VISION.A 2018

Der Gründer der Deutschen Seniorenwerbung wird im März 2018 als Speaker bei der VISION.A in Berlin auftreten.

Neuss, 04. Januar 2018. Die Digitalkonferenz VISION.A findet vom 21. bis 22. März 2018 im Radialsystem V in Berlin statt. Der zweitägige Event widmet sich der Frage, wie die Zukunft des Pharma- und Apothekenmarktes im digitalen Zeitalter aussehen wird. Die Veranstalter der VISION.A sind der Branchendienst APOTHEKE ADHOC und das Magazin Apotheken Umschau des Wort & Bild Verlags.

Mohammadi Akhabach, Gründer und CEO der Deutschen Seniorenwerbung, wird dort als Referent auftreten. Neben Akhabach sind viele prominente Speaker vor Ort, unter ihnen Ex-Bild-Chef Kai Diekmann, der SPIEGEL Online-Kolumnist Sascha Lobo sowie die sozialkritische Schriftstellerin Thea Dorn. Insgesamt werden mehr als 40 Branchenspezialisten zu Wort kommen. Moderiert wird die Veranstaltung – wie auch schon 2017von dem Journalisten Dr. Hajo Schumacher. Am ersten Tag der Konferenz erfolgt außerdem die Verleihung der VISION.A Awards, bei denen die besten und neuesten Ideen und Strategien aus den Bereichen Apotheke und Pharma ausgezeichnet werden.

Neben dem Dialogmarketing im hochattraktiven Seniorenmarkt betreut die Deutsche Seniorenwerbung ihre Kunden als Full-Service-Agentur mit Direct Sampling Supplying, Promotion sowie eigenen Dialog-Kanälen und bundesweiten Trustpoints. Die außergewöhnlich emotionale Ansprache der Zielgruppe 50plus erfolgt dabei persönlich, Face-to-Face, im Freizeitumfeld und multimedial in eigens aufgelegten Print- und Online-Kanälen. Die Agentur agiert dabei als Schnittstelle zwischen Werbetreibenden und ihren Zielgruppen und bietet sowohl Marktforschung als auch Werbeerfolgskontrollen. So können beispielsweise über das agentureigene Sampling-Medium Glückstüte® relevante Insights auf Veranstaltungen und Publikumsmessen für die Zielgruppe 50plus gewonnen werden. 

Weitere Informationen unter:
http://vision.apotheke-adhoc.de/

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Politik, Messen und Kultur: 50plus ist vielseitig engagiert

Neuss, 6. Dezember 2017. Auch im Alter ist der Wunsch groß, ein wertvoller und partizipativer Teil der Gesellschaft zu sein. Das Engagement von Personen im Alter von 50 bis 64 Jahren ist heutzutage, im Vergleich zur Gesamtbevölkerung, überdurchschnittlich hoch, vorzugsweise in den Bereichen Soziales, Kultur und Musik, Freizeit und Geselligkeit sowie Politik und politische Interessenvertretung. 1999 engagierten sich lediglich 23 % der Personen ab 65 Jahren freiwillig, 15 Jahre später waren es schon 34 % (Quelle: Deutscher Freiwilligensurvey, 2014).

Diese Altersgruppe bringt besonders viel Zeit für ihre freiwillige Tätigkeit auf. Rund die Hälfte ist drei oder mehr Stunden pro Woche damit beschäftigt, ein Anteil, der so hoch ist wie in keiner anderen Altersgruppe.

Das Engagement der Best Ager zeigt sich auch in der Kommunalpolitik Deutschlands: Der Landesseniorenrat (LSR) in Baden-Württemberg fordert eine Seniorenvertretung, bei der ältere Bürger sich als Gemeinderäte wählen lassen können und dadurch mehr politisches Mitbestimmungsrecht erhalten. Ziel ist es ebenfalls, in der Öffentlichkeit noch mehr auf die Anliegen der älteren Menschen aufmerksam zu machen. Den LSR gibt es bereits seit 1974. Heute vertritt er im Südwesten Deutschlands die Interessen von 2,8 Millionen Menschen über 60.

Auch in Weilheim werden Senioren selbst aktiv. Dort fand am 22. November zum zweiten Mal die Weilheimer Seniorenmesse – von Senioren für Senioren – statt. 35 Aussteller präsentierten sich den rund 1.000 Besuchern unter dem Motto „Glücklich älter werden“. Organisiert wird die Messe auf ehrenamtlicher Basis vom Arbeitskreis „Senioren“ der Weilheimer Agenda 21. (Quelle: https://www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim-ort29677/messe-von-senioren-fuer-senioren-9388038.html)

Den Eindruck des Best Ager-Engagements auf verschiedenen Ebenen untermauert auch die Generali Altersstudie 2017. Hier gaben 42 % der Befragten im Alter von 65 bis 85 an, ehrenamtlich zu arbeiten. Bei jenen mit einem hohen Bildungsgrad sind es sogar 61%. Der Kontakt zu Gleichgesinnten und das Gefühl gebraucht zu werden, das sich beim freiwilligen Engagement einstellt, wirken sich besonders positiv auf die psychische Gesundheit der Menschen aus.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Smarthome kommt Best Agern zugute

Neuss, 6. Dezember 2017. Technische Smarthome-Innovationen helfen älteren Menschen dabei, so lange wie möglich im eigenen Zuhause zu leben. Auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung „IFA“ in Berlin wurde dem Bereich „Smart Home“ schon zum zweiten Mal ein eigener Bereich eingeräumt. Neben Neuheiten, die den Alltag erleichtern, gab es auch Erfindungen, die vor allem ältere Hausbewohner sowie deren Angehörige unterstützen.

Ambient Assisted Living (AAL) heißt dieser Trend. Bewegungsmelder können beispielsweise Unregelmäßigkeiten in den Gewohnheiten des Bewohners anzeigen, die dann Angehörige und  Pflegedienst alarmieren. Assistenz-Systeme können Situationen wie „Wohnung verlassen“, „Nachtlicht“ oder „Serviceruf“ abspeichern und lassen sich per Tastendruck aktivieren.
Die „Nachtlicht“-Funktion zum Beispiel aktiviert dann Bewegungssensoren, die nachts auf dem Weg ins Badezimmer gedimmtes Licht einschalten, um Stürze zu verhindern.

Wie die Marktforschung der Deutschen Seniorenwerbung herausgefunden und in ihrer Seniorenmatrix erläutert hat, möchte die Mehrheit (64%) der befragten Personen 50plus im Alter solange wie möglich im eigenen Zuhause bleiben. Die Smarthome-Technologie kann dazu beitragen, diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Best Ager lieben Zeitschriften und „SCHÖNE JAHRE“, das Magazin

Neuss, 10. November 2017. „SCHÖNE JAHRE – das Leben genießen“, im Jahr 2017 erstmals als Printtitel mit zwei Ausgaben aufgelegt, trägt dem hohen Interesse an redaktionellen Publikationen in der leseaffinen Generation 50plus Rechnung und erweist sich als Riesenerfolg für die Agentur Deutsche Seniorenwerbung aus Neuss.

Die Printausgabe bietet, ebenso wie das gleichnamige Onlineportal, unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Kochen & Genießen sowie Reisen, Freizeit und Kultur. Kurzum all das, was die Leserschaft 50plus interessiert und bewegt.

SCHÖNE JAHRE profitiert von der hohen Glaubwürdigkeit der redaktionellen Inhalte bei gleichzeitiger Akzeptanz der Leser von werbefinanzierten Inhalten im kostenlosen Magazin.

 

„Vor allem für ältere Menschen sind Zeitschriften ein unterhaltsames und informatives Element, …“ sagt Mohammadi Akhabach, Gründer und Geschäftsführer der Deutschen Seniorenwerbung. „… Werbung erfährt in diesem Zusammenhang eine viel höhere Akzeptanz, da sie im redaktionellen Umfeld ebenfalls als nützlich wahrgenommen wird.“

Experten für Best-Ager- & Senioren-Marketing

Mit „SCHÖNE JAHRE – das Leben genießen“ als Zielgruppen-Printtitel, konnte die Deutsche Seniorenwerbung ihr Media-Portfolio im Jahr 2017 um ein weiteres Produkt mit hohem Trustfaktor erweitern.  Aufgrund der durchweg positiven Resonanz werden im kommenden Jahr vier Ausgaben erscheinen. Die deutlich erhöhte Auflage (110 Tsd. Exemplare pro Quartal, Gesamtauflage 440 Tsd. Exemplare, Gesamtreichweite 1,1 Mio. Bruttokontakte) wird in 2018 in einem speziell von der Agentur entwickelten Distributionsmix verteilt. Das Ziel ist eine effiziente Durchdringung der Zielgruppe bei nahezu streuverlustfreier Verteilung und gleichzeitiger Generierung hoher Reichweiten. Grundlage des Erfolgs ist auch die jeweilige Expertise der beiden ausführenden Agenturen: die Zielgruppen- und Distributionsintelligenz der Deutschen Seniorenwerbung und die Produktions- und Redaktionskompetenz ihrer „Schwester“ Agentur Beziehungsweise, welche das Magazin SCHÖNE JAHRE in der Rolle des Herausgebers auch inhaltlich verantwortet. Mohammadi Akhabach ist sowohl Gründer als auch Geschäftsführer beider Agenturen.

Die Mediadaten 2018 können ab sofort angefordert werden.

Kontakt für Presse und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel.: +49 2137 / 99 44 41
presse@deutscheseniorenwerbung.de

DSW Seniorenmatrix 2017

Neuss, 18. Mai 2017. Die Zielgruppe 50plus ist für Wirtschaft und Gesellschaft unersetzlich.

Die Deutsche Seniorenwerbung möchte Sie alle zwei Jahre mit gebündelten Zielgruppen-Informationen versorgen. In diesem Jahr erhalten Sie mit der Seniorenmatrix ein umfassendes Bild der vielseitigen Generation 50plus in Deutschland.

Diese stetig wachsende Zielgruppe fühlt sich um einiges jünger als sie ist und möchte nicht zum „alten Eisen“ gehören. Vielmehr pflegt sie heutzutage einen aktiven Lebensstil. Nun, da dieses Potenzial erkannt worden ist, ist es umso wichtiger, dass wir diese Generation genauer betrachten. Erkenntnisse aus unserer Marktforschung, kombiniert mit Ergebnissen anderer repräsentativer Studien und Umfragen, leuchten das Leben der Menschen ab 50 Jahren aus.

Unsere Seniorenmatrix bietet Ihnen 48 Seiten komprimierten Inhalt.

  • Wertvolle Tipps
  • Aktuelle Forschungsergebnisse
  • Zukunftsprognosen
  • Zahlreiche Statistiken

 

Jetzt für den Newsletter anmelden und Sie erhalten die Seniorenmatrix kostenlos zum Download!

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Altersstudie 2017

Neuss, 15. Februar 2017. Der Zielgruppe geht es insgesamt sehr gut.

Die Generation 50plus verfügt über mehr finanzielle Ressourcen als noch vor wenigen Jahren.

Die wirtschaftliche Lage der Best Ager in Deutschland hat sich im Vergleich zu 2012 noch verbessert. Zu diesem Ergebnis kam die Generali Altersstudie 2017, die kürzlich vom Institut für Demoskopie Allensbach veröffentlicht wurde. Auch sonst geht es älteren Menschen insgesamt besser als zuvor.

Wir haben die wichtigsten Ergebnisse der Generali Altersstudie mit Erkenntnissen aus dem Konsumbarometer der Commerz Finanz GmbH sowie aus der Marktforschung der Deutschen Seniorenwerbung verdichtet. Lesen Sie hier die Zusammenfassung.


Der finanzielle Spielraum wird größer

Die Mature Consumers werden eine immer kaufkräftigere Zielgruppe.

Die Generation 50plus ist auch 2017 finanziell gut abgesichert, fühlt sich wohl und gönnt sich gern etwas. Von den 4.133 befragten Personen im Alter von 65 bis 85 bewerteten 62 % ihre finanzielle Lage gut bis sehr gut. War das durchschnittliche Netto-Haushaltseinkommen im Jahr 2012 noch 2.200 Euro, so liegt es heute bei 2.410 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 10 %. Die Mature Consumers bleiben demnach  eine kaufkräftige und qualitätsbewusste Käufergruppe.

Auch das persönliche frei verfügbare Einkommen ist in den letzten vier Jahren angestiegen. Vor allem verheiratete Paare profitieren hiervon. Insgesamt wird ein Anstieg von 20 % gegenüber dem Jahr 2012 verzeichnet.

 


Das eigene Heim im Mittelpunkt

Mit dem Alter erlangt auch das eigene Zuhause immer größere Bedeutung.

Die Zahl der Immobilieneigentümer in der Generation 65plus ist weiterhin hoch. So besaßen im Jahr 2016 zwei Drittel der befragten Zielgruppe eine eigene Immobilie. Das eigene Zuhause als Ort zum Wohlfühlen und Entspannen rückt gerade in diesem Lebensabschnitt in den Mittelpunkt. Die Best Ager fühlen sich in der Regel um einige Jahre jünger als sie sind, weshalb sie großen Wert auf Eigenständigkeit legen.

Dies bestätigt auch eine Studie der Deutschen Seniorenwerbung, bei der rund 62 % angaben, im Alter in der eigenen Wohnung/im eigenen Haus wohnen bleiben zu wollen.

17,7 % würden auch das Leben in einer Seniorenresidenz in Erwägung ziehen. Weniger gefragt sind hingegen nicht-autonome Lebensstile wie etwa eine Senioren-WG. 


Reisen ist Spitzenreiter

Best Ager sind aktiv, mobil und wollen die Welt bereisen. 

Die Umfrage der Deutschen Seniorenwerbung hat ebenfalls ergeben, dass die aktiven Best Ager ihren Ruhestand nutzen wollen, um in Reisen zu investieren. Rund 48 % der Befragten gaben an, ihren Lebensabend für dieses Hobby nutzen zu wollen. Fast genauso viele wollen die Zeit nutzen, um mehr für sich und die Gesundheit zu tun.Diesen Konsum-Trend bestätigt auch das jüngst erschienene Konsumbarometer der Commerz Finanz GmbH: 60 % der befragten Deutschen über 50 Jahre planen, in den kommenden 12 Monaten ihr Geld in Reisen und Freizeitartikel zu investieren. 43 % von ihnen sind in den vergangenen 12 Monaten bereits mindestens dreimal verreist.


Ältere Generation verstärkt online

50plus ist immer häufiger im Netz unterwegs.

Der größte Anstieg wird wohl bei der Internetnutzung der Generation 50plus verzeichnet. Waren es im Jahr 2011 noch verhaltene 44 % der über 60-Jährigen, die das Internet nutzten, so sind 2016 bereits 66 % von ihnen online unterwegs. 28 % der Personen über 65 gaben an, ein Smartphone zu besitzen und 9 % haben sogar einen Tablet-PC. Vor allem  die höheren sozialen Schichten sind täglich bis mehrmals täglich im Netz unterwegs.

Best Ager lieben Zeitschriften

Neuss, 15. Februar 2017. Im Freizeitverhalten der Zielgruppe 50plus hat sich in den letzten Jahren wenig verändert.

Ältere Menschen schätzen die Ruhe und Selbstbestimmung, mit der sie das Medium konsumieren können. Gelesene, weniger schnelllebige Informationen bleiben länger im Gedächtnis.Nach dem Fernsehen (90 % gaben an, täglich fernzusehen, 2012 waren es 75 %) ist die Lektüre von Zeitschriften und Zeitungen der wichtigste Bestandteil in ihrem
Alltag.

 

86 % der über 65-Jährigen -insbesondere jene aus höheren Sozialschichten- geben an, mindestens einmal pro Woche Zeitungen oder Zeitschriften zu lesen.

67 % konsumieren täglich Printmedien, genauso viel wie bereits im Jahr 2012. Eine weitere beliebte Alltagsbeschäftigung ist das Kochen: 46 % gaben an, täglich zu kochen, 20 % kochen ein- bis mehrmals pro Woche.

Statistiken belegen zudem, dass insbesondere im Altersvergleich die Generation 50plus eine hohe Printaffinität aufweist. Bei den über 60-Jährigen sind sogar 58 % umfassend printaffin, mehr als in allen anderen Altersgruppen.

Auch die Deutsche Seniorenwerbung gibt in diesem Jahr ein Printmagazin heraus. SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen richtet sich, ebenso wie das gleichnamige Onlineportal, an die Generation 50plus und ist auch thematisch daran angelehnt. Anspruchsvolle und unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Kochen und Genießen, Reisen sowie Unterhaltung bieten all das, was die heterogene Leserschaft 50plus interessiert und bewegt. Eine Ratgeber-Rubrik gibt zudem wertvolle Tipps für den Alltag der Best Ager.

SCHÖNE JAHRE jetzt auch im Print Format

Das Onlineportal für aktive Best Ager “SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen” wird in diesem Jahr um das gleichnamige Printmagazin erweitert.

Neuss, 09. Februar 2017. Die Deutsche Seniorenwerbung gibt in diesem Jahr ein Zielgruppen-Magazin heraus.
Die Zeitschrift “SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen” richtet sich, ebenso wie das gleichnamige Onlineportal, an die Generation 50plus und ist auch thematisch daran angelehnt. Anspruchsvolle und unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Kochen und Genießen, Reisen sowie Unterhaltung bieten all das, was die heterogene Leserschaft 50plus interessiert und bewegt. Eine Ratgeber-Rubrik gibt zudem wertvolle Tipps für den Alltag der Best Ager.

„Für ältere Menschen sind Zeitschriften und Zeitungen ein Element des täglichen Lebens“, sagt Mohammadi Akhabach, CEO und Gründer der Deutschen Seniorenwerbung. „Die erfahrenen Konsumenten wollen sich umfassend informieren und können dies am besten, indem sie in ruhiger Atmosphäre etwas lesen. Der Vorteil des Printmediums ist, dass es immer wieder ausführlich konsumiert werden kann. Sogar Werbung erfährt in diesem Zusammenhang eine viel höhere Akzeptanz, da sie im Magazin als nützlicher Ratgeber wahrgenommen wird.“

SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen hat einen Umfang von 48 Seiten und startet mit einer Druckauflage von 70.000 Exemplaren je Ausgabe. Geplant sind für das Jahr 2017 zunächst eine Frühjahr/Sommer-Ausgabe und eine Herbst/Winter-Ausgabe. Die Verteilung erfolgt im Rahmen von bundesweiten Sampling-Aktionen, bei denen die Zielgruppe das Magazin persönlich und kostenlos überreicht bekommt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.deutscheseniorenwerbung.de/leistungen/print/

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de