DSW Seniorenmatrix 2017

Neuss, 18. Mai 2017. Die Zielgruppe 50plus ist für Wirtschaft und Gesellschaft unersetzlich.

Die Deutsche Seniorenwerbung möchte Sie alle zwei Jahre mit gebündelten Zielgruppen-Informationen versorgen. In diesem Jahr erhalten Sie mit der Seniorenmatrix ein umfassendes Bild der vielseitigen Generation 50plus in Deutschland.

Diese stetig wachsende Zielgruppe fühlt sich um einiges jünger als sie ist und möchte nicht zum „alten Eisen“ gehören. Vielmehr pflegt sie heutzutage einen aktiven Lebensstil. Nun, da dieses Potenzial erkannt worden ist, ist es umso wichtiger, dass wir diese Generation genauer betrachten. Erkenntnisse aus unserer Marktforschung, kombiniert mit Ergebnissen anderer repräsentativer Studien und Umfragen, leuchten das Leben der Menschen ab 50 Jahren aus.

Unsere Seniorenmatrix bietet Ihnen 48 Seiten komprimierten Inhalt.

  • Wertvolle Tipps
  • Aktuelle Forschungsergebnisse
  • Zukunftsprognosen
  • Zahlreiche Statistiken

 

Jetzt für den Newsletter anmelden und Sie erhalten die Seniorenmatrix kostenlos zum Download!

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Altersstudie 2017

Neuss, 15. Februar 2017. Der Zielgruppe geht es insgesamt sehr gut.

Die Generation 50plus verfügt über mehr finanzielle Ressourcen als noch vor wenigen Jahren.

Die wirtschaftliche Lage der Best Ager in Deutschland hat sich im Vergleich zu 2012 noch verbessert. Zu diesem Ergebnis kam die Generali Altersstudie 2017, die kürzlich vom Institut für Demoskopie Allensbach veröffentlicht wurde. Auch sonst geht es älteren Menschen insgesamt besser als zuvor.

Wir haben die wichtigsten Ergebnisse der Generali Altersstudie mit Erkenntnissen aus dem Konsumbarometer der Commerz Finanz GmbH sowie aus der Marktforschung der Deutschen Seniorenwerbung verdichtet. Lesen Sie hier die Zusammenfassung.


Der finanzielle Spielraum wird größer

Die Mature Consumers werden eine immer kaufkräftigere Zielgruppe.

Die Generation 50plus ist auch 2017 finanziell gut abgesichert, fühlt sich wohl und gönnt sich gern etwas. Von den 4.133 befragten Personen im Alter von 65 bis 85 bewerteten 62 % ihre finanzielle Lage gut bis sehr gut. War das durchschnittliche Netto-Haushaltseinkommen im Jahr 2012 noch 2.200 Euro, so liegt es heute bei 2.410 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 10 %. Die Mature Consumers bleiben demnach  eine kaufkräftige und qualitätsbewusste Käufergruppe.

Auch das persönliche frei verfügbare Einkommen ist in den letzten vier Jahren angestiegen. Vor allem verheiratete Paare profitieren hiervon. Insgesamt wird ein Anstieg von 20 % gegenüber dem Jahr 2012 verzeichnet.

 


Das eigene Heim im Mittelpunkt

Mit dem Alter erlangt auch das eigene Zuhause immer größere Bedeutung.

Die Zahl der Immobilieneigentümer in der Generation 65plus ist weiterhin hoch. So besaßen im Jahr 2016 zwei Drittel der befragten Zielgruppe eine eigene Immobilie. Das eigene Zuhause als Ort zum Wohlfühlen und Entspannen rückt gerade in diesem Lebensabschnitt in den Mittelpunkt. Die Best Ager fühlen sich in der Regel um einige Jahre jünger als sie sind, weshalb sie großen Wert auf Eigenständigkeit legen.

Dies bestätigt auch eine Studie der Deutschen Seniorenwerbung, bei der rund 62 % angaben, im Alter in der eigenen Wohnung/im eigenen Haus wohnen bleiben zu wollen.

17,7 % würden auch das Leben in einer Seniorenresidenz in Erwägung ziehen. Weniger gefragt sind hingegen nicht-autonome Lebensstile wie etwa eine Senioren-WG. 


Reisen ist Spitzenreiter

Best Ager sind aktiv, mobil und wollen die Welt bereisen. 

Die Umfrage der Deutschen Seniorenwerbung hat ebenfalls ergeben, dass die aktiven Best Ager ihren Ruhestand nutzen wollen, um in Reisen zu investieren. Rund 48 % der Befragten gaben an, ihren Lebensabend für dieses Hobby nutzen zu wollen. Fast genauso viele wollen die Zeit nutzen, um mehr für sich und die Gesundheit zu tun.Diesen Konsum-Trend bestätigt auch das jüngst erschienene Konsumbarometer der Commerz Finanz GmbH: 60 % der befragten Deutschen über 50 Jahre planen, in den kommenden 12 Monaten ihr Geld in Reisen und Freizeitartikel zu investieren. 43 % von ihnen sind in den vergangenen 12 Monaten bereits mindestens dreimal verreist.


Ältere Generation verstärkt online

50plus ist immer häufiger im Netz unterwegs.

Der größte Anstieg wird wohl bei der Internetnutzung der Generation 50plus verzeichnet. Waren es im Jahr 2011 noch verhaltene 44 % der über 60-Jährigen, die das Internet nutzten, so sind 2016 bereits 66 % von ihnen online unterwegs. 28 % der Personen über 65 gaben an, ein Smartphone zu besitzen und 9 % haben sogar einen Tablet-PC. Vor allem  die höheren sozialen Schichten sind täglich bis mehrmals täglich im Netz unterwegs.

Best Ager lieben Zeitschriften

Neuss, 15. Februar 2017. Im Freizeitverhalten der Zielgruppe 50plus hat sich in den letzten Jahren wenig verändert.

Ältere Menschen schätzen die Ruhe und Selbstbestimmung, mit der sie das Medium konsumieren können. Gelesene, weniger schnelllebige Informationen bleiben länger im Gedächtnis.Nach dem Fernsehen (90 % gaben an, täglich fernzusehen, 2012 waren es 75 %) ist die Lektüre von Zeitschriften und Zeitungen der wichtigste Bestandteil in ihrem
Alltag.

 

86 % der über 65-Jährigen -insbesondere jene aus höheren Sozialschichten- geben an, mindestens einmal pro Woche Zeitungen oder Zeitschriften zu lesen.

67 % konsumieren täglich Printmedien, genauso viel wie bereits im Jahr 2012. Eine weitere beliebte Alltagsbeschäftigung ist das Kochen: 46 % gaben an, täglich zu kochen, 20 % kochen ein- bis mehrmals pro Woche.

Statistiken belegen zudem, dass insbesondere im Altersvergleich die Generation 50plus eine hohe Printaffinität aufweist. Bei den über 60-Jährigen sind sogar 58 % umfassend printaffin, mehr als in allen anderen Altersgruppen.

Auch die Deutsche Seniorenwerbung gibt in diesem Jahr ein Printmagazin heraus. SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen richtet sich, ebenso wie das gleichnamige Onlineportal, an die Generation 50plus und ist auch thematisch daran angelehnt. Anspruchsvolle und unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Kochen und Genießen, Reisen sowie Unterhaltung bieten all das, was die heterogene Leserschaft 50plus interessiert und bewegt. Eine Ratgeber-Rubrik gibt zudem wertvolle Tipps für den Alltag der Best Ager.

SCHÖNE JAHRE jetzt auch im Print Format

Das Onlineportal für aktive Best Ager “SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen” wird in diesem Jahr um das gleichnamige Printmagazin erweitert.

Neuss, 09. Februar 2017. Die Deutsche Seniorenwerbung gibt in diesem Jahr ein Zielgruppen-Magazin heraus.
Die Zeitschrift “SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen” richtet sich, ebenso wie das gleichnamige Onlineportal, an die Generation 50plus und ist auch thematisch daran angelehnt. Anspruchsvolle und unterhaltsame Artikel aus den Bereichen Gesundheit, Lifestyle, Kochen und Genießen, Reisen sowie Unterhaltung bieten all das, was die heterogene Leserschaft 50plus interessiert und bewegt. Eine Ratgeber-Rubrik gibt zudem wertvolle Tipps für den Alltag der Best Ager.

„Für ältere Menschen sind Zeitschriften und Zeitungen ein Element des täglichen Lebens“, sagt Mohammadi Akhabach, CEO und Gründer der Deutschen Seniorenwerbung. „Die erfahrenen Konsumenten wollen sich umfassend informieren und können dies am besten, indem sie in ruhiger Atmosphäre etwas lesen. Der Vorteil des Printmediums ist, dass es immer wieder ausführlich konsumiert werden kann. Sogar Werbung erfährt in diesem Zusammenhang eine viel höhere Akzeptanz, da sie im Magazin als nützlicher Ratgeber wahrgenommen wird.“

SCHÖNE JAHRE – Das Leben genießen hat einen Umfang von 48 Seiten und startet mit einer Druckauflage von 70.000 Exemplaren je Ausgabe. Geplant sind für das Jahr 2017 zunächst eine Frühjahr/Sommer-Ausgabe und eine Herbst/Winter-Ausgabe. Die Verteilung erfolgt im Rahmen von bundesweiten Sampling-Aktionen, bei denen die Zielgruppe das Magazin persönlich und kostenlos überreicht bekommt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.deutscheseniorenwerbung.de/leistungen/print/

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Neuer Webauftritt

Schöne Jahre erfolgreich mit neuem Design gestartet

Neuss, 16. Dezember 2016. Unser Zielgruppenportal für junggebliebene Silver Surfer ist seit einem Quartal live und erfährt durchweg positive Resonanz.

Dabei richtet sich schoenejahre.de nach wie vor an die Generation 50plus, ist aber komplett neu designt und weiterentwickelt worden. Durch das neue Look&Feel werden die Mitglieder nun noch mehr in den Fokus gerückt. Die Zielgruppe kann das Portal durch eine Vielzahl von Aktionen und Interaktionen mitgestalten und erhält dafür wertvolle Glückspunkte, die in der Prämienwelt eingelöst werden können. Bei den dortigen Prämien handelt es sich um Produkte und Leistungen, die dem Portal von unseren Kunden zur Verfügung gestellt und dadurch beworben werden sowie andere wertige Geschenke. Zu Marktforschungszwecken (Panel) können auf der Seite Umfragen geschaltet werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit einem redaktionellen Advertorial auf der Webseite Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Die Gewinnspiele auf schoenejahre.de bieten die Option, durch die Webseite, Social Media-Kanäle sowie den Newsletter eine größere Werbereichweite zu erzielen.

Thematisch wird von unserer Redaktion allerhand geboten: Artikel zu Themenblöcken wie Gesundheit, Kochen oder Reisen sprechen eine breitgefächerte Leserschaft an. Dabei sieht sich schoenejahre.de mehr denn je in der Funktion eines umfassenden Ratgebers für die Zielgruppe 50plus.
Besuchen Sie hier unser Portal.

Weitere Informationen finden Sie auf www.glueckstuete.de.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Seniorenpraktikum

Praktikum im Seniorenalter

seniorenpraktikum

Foto: © – Fotolia.com

Neuss, 10. September 2016. Die Deutsche Seniorenwerbung bietet als erste Agentur deutschlandweit Menschen über 60 Jahren die Möglichkeit für ein Seniorenpraktikum. Damit setzt die Agentur ein klares Zeichen, dass Menschen höheren Alters weiterhin wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft bleiben.

Das Seniorenpraktikum spricht all diejenigen an, die auch nach langjähriger beruflicher Tätigkeit weiterhin aktiv bleiben und neue Berufserfahrungen sammeln wollen. Dabei folgt die DSW der Anregung der  kürzlich in den Kinos erschienenen US-Komödie „Man lernt nie aus“ (The Intern) mit Robert De Niro, der den Seniorenpraktikanten Ben Whittaker spielt: „Ich wünsche mir die Kontakte, den Trubel, die Herausforderungen und vielleicht wünsche ich mir sogar gebraucht zu werden.“ Der 70-jährige Seniorenpraktikant arbeitet in einem New Yorker Start-up-Unternehmen für dessen Chefin (Anne Hathaway) er sich im Verlauf des Films als große Unterstützung in allen Lebenslagen herausstellt.

„Ein Praktikant, der über eine weitreichende Lebenserfahrung verfügt, stellt einerseits für unser Unternehmen eine große Bereicherung dar, andererseits bietet dieses Praktikum die Möglichkeit einer neuen beruflichen Perspektive“, betont Mohammadi Akhabach, Geschäftsführer der Deutschen Seniorenwerbung. Er wünscht sich, dass sich damit eine neue Praktikumsform in unserer Gesellschaft etabliert.

Auch die Zielgruppe fasst das Konzept des Seniorenpraktikums positiv auf: Mitgliederbefragungen der Best Ager-Portale „schoenejahre.de“ und „feierabend.de“ ergaben, dass die Mehrheit der befragten Zielgruppe das Praktikum für eine sehr gute Idee hält. Bezüglich des Praktikumsinhalts wird von 57% der nahezu 1.000 Befragten eine Mischung aus dem Erlernen neuer Dinge und Tätigkeiten aus der bisherigen Berufslaufbahn gewünscht. 22% würden ein Praktikum beginnen, das ausschließlich bisher nicht erlernte Dinge näherbringt.

Das Seniorenpraktikum stellt für beide Seiten ein attraktives Konzept dar. Der Seniorenpraktikant sollte über eine kaufmännische Ausbildung verfügen. Während seines halbjährigen bezahlten Praktikums wird er alle Bereiche – von Dialogmarketing, über Vertrieb bis zur Geschäftsführung kennenlernen und sich überall einbringen können.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Unsere Aktion Goldener Herbst in Kooperation mit Feierabend.de

In diesem Herbst arbeiten gleich zwei Segmentspezialisten zusammen für Ihren Erfolg

Foto: © – Fotolia.com

Neuss, 06. September 2016. Die DSW hat sich für ihre Aktion Goldener Herbst mit dem Online-Portal  „Feierabend.de“, der größten deutschen Community für Best Ager, einen erfahrenen Partner für die Zusammenarbeit gesucht.

Geboten wird ein Crossmediapackage, zugeschnitten auf die Zielgruppe 50plus. Mit unserem Spezial-Angebot sind Sie zum Jahresende auf vier ausgewählten Best Ager-Messen dabei. Zudem sind Sie mit Ihrem Produkt in unserer Glückstüte® Advent vertreten. Ein redaktionelles Advertorial auf Feierabend.de sowie ein Teaser im wöchentlich erscheinenden Rundbrief helfen zusätzlich, Ihr Produkt auch online bei der Zielgruppe zu bewerben.

Erfahren Sie mehr

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Die Deutsche Seniorenwerbung auf Düsseldorfer Gourmet Festival

NRW ist 70 Jahre alt geworden und wir waren in der Landeshauptstadt mit dabei

Foto: © – Deutsche Seniorenwerbung

Neuss, 05. September 2016. Vom 26. bis 28. August feierten das Bundesland Nordrhein-Westfalen und dessen Landeshauptstadt Düsseldorf ihr 70-jähriges Bestehen sowie den zweijährlich stattfindenden NRW-Tag.

Berühmte Gäste wie Dr. Angela Merkel, Prinz William und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft waren schon im Vorfeld vor Ort, um dem Festakt zum Landesgeburtstag beizuwohnen.

gourmetfestival-blog2Parallel zu vielen Festlichkeiten fand auf der Düsseldorfer Königsallee außerdem das dreitägige Gourmet Festival statt, auf dem auch die DSW vertreten war. Nachdem wir schon mit unserer Glückstüte® Kochen & Genießen auf dem Festival der Genüsse in Köln vertreten waren, wollten wir uns natürlich auch den Düsseldorfer Gourmet-Event nicht entgehen lassen. So wurden von Freitag bis Sonntag auf der Flaniermeile bei strahlendem Sonnenschein unsere Glückstüten®  Kochen & Genießen durch unsere Glücksfeen an Festivalbesucher der Generation 50plus verteilt.      

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

PRESSEMITTEILUNG

Die Deutsche Seniorenwerbung begrüßt eine neue Auszubildende

Düsseldorf/Neuss, 02.09.2016. – Startschuss für die Auszubildende Frau Hannah Buschmann, die ab dem 01.09.2016 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Deutschen Seniorenwerbung in Neuss absolvieren wird.

Mit Freude erwartet die DSW neue Impulse und hofft, Frau Buschmann mit interessantem Praxisbezug positiv auf eine erfolgreiche Berufskarriere vorzubereiten. In den kommenden drei Jahren wird die Auszubildende nicht nur fester Bestandteil der tagtäglichen und wichtigen Arbeit im Büro, sondern wird ihr Wissen ebenfalls im Berufsschulunterricht vertiefen können. Die enge Verzahnung zwischen diesen zwei Komponenten im Leben der jungen Frau wird die DSW, wie bei den Auszubildenden Frau Ahmed und Frau Toy zuvor, erfolgreich zu verbinden wissen.

Frau Buschmann wird durch ihre bereits vorhandenen Erfahrungen in der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, im Rechnungswesen und in der Informationsverarbeitung sicherlich schnell eine neue Stütze in unserem Team sein. Des Weiteren freut sie sich sehr, ihr Wissen im Organisationsmanagement weiter auszubauen.

Auch Herr Mohammadi Akhabach, Geschäftsführer der DSW, freut sich auf eine neue Auszubildende: „Wir bei der DSW leben und lieben unseren Beruf. Deswegen freut es mich natürlich umso mehr, dieses Gefühl an neue Team-Mitglieder weiterzugeben und ich bin sehr glücklich, Frau Buschmann bei uns begrüßen zu dürfen. Sie wird eine Menge lernen, das ist ihre große Chance.“

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de

Tourismus

Reisefreudige Senioren tragen 55 Prozent der Urlaubsausgaben

Tourismus

Foto: © Monkey Business – Fotolia.com

Neuss, 23. März 2016. Wenn auch das Reisejahr noch etwas verhalten startet: Deutsche Konsumenten – besonders die Senioren – planen überdurchschnittlich viel ihres frei verfügbaren Einkommens für ihren Urlaub ein.

Im 50. Jubiläumsjahr erlebte die Tourismus-Leitmesse ITB am Publikumswochenende des 12. und 13. März einen beeindruckenden Ansturm: Neben rund 120.000 Fachbesuchern aus aller Welt fanden auch 60.000 Privatbesucher den Weg nach Berlin. Sie erkundeten aktuelle Trends und Destinationen für das Urlaubsjahr 2016 und konnten gleich vor Ort ihre nächste Traumreise buchen.

Das Interesse an Urlaub scheint trotz der geopolitischen Krisen ungebrochen. Das belegt auch die im Vorfeld zur ITB veröffentlichte Meldung der GfK mit Daten aus der Konsumklima-Maxx-Studie, die für den Tourismus-Index des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V. aus monatlich rund 2.000 Verbraucherinterviews gesammelt werden. Für 2016 prognostizierte der BTW-Index schon Ende 2015 ein neuerliches Wachstum um knapp 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Deutschen Verbrauchern steht aktuell dank niedriger Inflationsrate, guter Beschäftigungslage und verbesserter Einkommen wieder mehr Geld zur Verfügung. Da Sparen sich kaum lohnt, investieren sie es in den privaten Konsum. Dabei hat Urlaub traditionsgemäß eine hohe Priorität.

Die kontinuierliche GfK-Studie zum Reiseverhalten bestätigt diesen Trend, zeigt jedoch in den buchungsstarken ersten Monaten noch verhaltenes Abwarten. Angesichts von Terrorgefahr in den Urlaubsländern, Kriegen und Flüchtlingskrise sind die Deutschen verunsichert, wo sie im Sommer 2016 urlauben werden. Während die östlichen Mittelmeerländer Einbußen verzeichnen, gewinnen westlich gelegene Regionen wie die Kanaren und Portugal oder Reisen in die Karibik. Besonders die eigene Heimat oder die mit dem Auto erreichbaren Nachbarländer rücken noch mehr in den Fokus. Bei den gebuchten Veranstalterreisen wächst der Deutschlandurlaub aktuell um 12 Prozent.

Die demografische Entwicklung schlägt sich ebenfalls im Buchungsverhalten nieder: Die Zahl der Alleinreisenden wächst überproportional stark um 10 Prozent, die der Kleinfamilie mit einem Kind um 12 Prozent. Markante Zuwächse gibt es bei jungen Erwachsenen im Alter zwischen 20 und 34 Jahren (+15 Prozent), bei Best Agern im Alter zwischen 50 und 64 Jahren und bei Senioren ab 65 Jahren (jeweils +7 Prozent).

Besonders beachtlich: Die Altersgruppe ab 50 Jahren steht damit bereits für 55 Prozent der Gesamtausgaben bei Urlaubsreisen. Für das Segment der hochpreisigen Individualreisen und der gut ausgestatteten Pauschalreisen ist sie dank starker Kaufkraft prädestiniert. Mit ihrer wachsenden Begeisterung für Smartphones, Tablets und mobile Anwendungen werden die aktiven Senioren zudem immer relevanter für das Online-Geschäft. Dies könnte ihr Buchungsverhalten mit Blick auf unsichere Zeiten und viel Planungsspielraum vermehrt auch in Richtung spontane Kurztrips, Wellness-Weekends und Städtereisen lenken.

Kontakt für Presse- und Interviewanfragen:
Andrea Spieker, Tel. +49 2137 994441
presse@deutscheseniorenwerbung.de