head-zielgruppe

Best Ager – die attraktive, unterschätzte Zielgruppe

Kaufkräftig und anspruchsvoll

Die Spannweite der Lebensstile ist bei 50plus noch viel größer als bei den 14- bis 49-Jährigen. Das biologische Alter allein als Segmentierungsmerkmal greift dabei allerdings zu kurz. Denn Menschen bleiben heute, dank moderner Medizin und somit erhöhter Lebenserwartung, immer länger jung. Die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männern liegt heute bei circa 78 Jahren, Frauen werden durchschnittlich 83 Jahre alt – Tendenz steigend.

Die 50-Jährigen von heute erleben entweder gerade den Höhepunkt ihres beruflichen Erfolgs oder beabsichtigen, mit einer neuen Idee ein zweites Mal durchzustarten. Auch im Alterssegment der 60- und 70-Jährigen sind kaum noch „Alte“ im traditionellen Sinne anzutreffen.

Zwei Drittel der Best Ager investieren gern in Qualität. Sie sind häufig status- und besitzorientiert, verfügen über Eigentum und streben nach Selbstverwirklichung und Genuss. Die Zielgruppe 50plus liebt Reisen, Kultur und neue Medien, widmet sich aber auch ihrem Haus und Garten und kümmert sich intensiv um Kinder und Enkel.

Menschen über 50 lassen sich nicht als eine einheitliche Zielgruppe definieren. Deshalb segmentieren wir unter anderem nach Lebensphasen:

Lebensphasen der Best Ager

Folgende vier Lebensabschnitte kennzeichnen Lebensgefühl, Lebensstil und Konsumverhalten. Und dies meist unabhängig davon, ob diese Lebensabschnitte mit 50plus, 60plus oder 70plus stattfinden:


1. „Empty Nest” – Kinder verlassen das Elternhaus


Den Auszug der Kinder erleben heute viele Eltern im Alter von 50 bis 60 Jahren. Oft entwickelt sich dann das Bedürfnis, sich lange zurückgestellte Wünsche zu erfüllen. Menschen in dieser Lebensphase erreicht man mit dem Nutzenversprechen, jetzt all das nachzuholen, was bislang nicht möglich war: Freizeit, Bildung, Sport, Tourismus, Kultur, Wellness und Gesundheitsförderung. Darüber hinaus sind diese Menschen nun offen für Themen rund um Wohnungswechsel, Umzug und Wohnraumanpassung.

2. Neuorientierungsphase – Ende des Berufslebens


Die nächste wichtige Lebensphase beginnt mit dem letzten Arbeitstag, der ein neues Freiheitsgefühl vermittelt. Trotzdem möchten sich viele Menschen weiterhin nützlich machen und eine sinnstiftende Aufgabe übernehmen. Die eigene Gesundheit rückt mehr in den Fokus, das heißt Fitness, Gesundheitsförderung, Reisen, Neues entdecken und sich engagieren.

3. Sicherheitsphase – Best Ager werden Großeltern


Die Geburt der Enkelkinder lässt den Wunsch entstehen, die eigenen Kinder und ihre Nachkommen stärker zu unterstützen. Themen rund um Bewahrung und Festigung der Sicherheit werden wichtiger und das Interesse an finanzieller Sicherheit wächst.

4. Gesundheitsphase und Wohnraumorientierung


Medizinische Themen und Maßnahmen zum Erhalt der persönlichen Mobilität werden immer wichtiger. Umso mehr steht das häusliche Umfeld im Vordergrund. Themen rund um die Bewahrung des Wohlbefindens, der Mobilität und der Eigenständigkeit rücken noch stärker ins Bewusstsein. Aufgrund der zunehmenden Einschränkung des Bewegungsradius nimmt das Interesse an der Gestaltung des eigenen Umfelds zu – also Wohnen und Wohnraumanpassung.


chart_zielgruppe-4

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Lassen Sie sich gerne unverbindlich von uns beraten. -> Kontakt